Allgemeine Infos

Albtraum-Dungeons stellen in Diablo 4 eine fortgeschrittene und herausforderndere Variante der regulären Dungeons dar. Diese Dungeons bieten nicht nur intensivere Kämpfe, sondern auch bedeutend bessere Belohnungen. Hier erfährst du, wie du Albtraum-Siegel erhältst und was diese Dungeons so entscheidend für das Endgame macht.

Was sind Albtraum-Dungeons?

Albtraum-Dungeons sind spezielle Dungeons, die durch die Verwendung eines Albtraum-Siegels freigeschaltet werden. Diese Siegel transformieren gewöhnliche Dungeons, indem sie Afflictions hinzufügen, welche die Schwierigkeit erheblich erhöhen. Jedes Siegel ist mit einem Tier-Level verbunden, das das Level der Monster im Dungeon bestimmt. Die Dungeons bieten:

  • Schnelleres Leveln von Charakter und Glyphen
  • Zuverlässiges Droppen von Glyphen sowie hochwertigen Items wie Legenden, Unikaten, Heiligen und Ahnen-Items
  • Vier garantierte Item-Belohnungen nach Abschluss

Erwerb von Albtraum-Siegeln

Albtraum-Siegel sind der Schlüssel zum Zugang dieser Dungeons und können auf verschiedene Weisen erlangt werden, am effizientesten jedoch durch das Abschließen von Albtraum-Dungeons selbst. Diese Siegel bestimmen nicht nur, welche Dungeons transformiert werden, sondern auch die Schwierigkeit und das Potenzial der Belohnungen.

Strategien für Albtraum-Dungeons

  1. Vorbereitung und Planung: Kenne die Layouts und möglichen Monstergruppen des Dungeons, den du transformieren möchtest. Die meisten Dungeons in Diablo 4 haben statische Layouts und Objektive, was eine strategische Vorbereitung ermöglicht.
  2. Anpassung der Ausrüstung: Wähle Ausrüstung, die gegen die spezifischen Monster und Afflictions im Dungeon effektiv ist. Ein gutes Verständnis der Afflictions kann dir einen wesentlichen Vorteil verschaffen.
  3. Effizientes Monster-Management: Nutze die erhöhte Monsterdichte zu deinem Vorteil, indem du Gruppen von Gegnern effizient und schnell erledigst. Dies ist nicht nur für das Leveln von Glyphen wichtig, sondern auch für das allgemeine Farmen von wertvollen Items.
  4. Teamzusammenstellung: In Gruppen-Runs ist eine abgestimmte Teamzusammensetzung entscheidend. Kombiniere Klassen, die sich in ihren Fähigkeiten ergänzen, um Synergien zu maximieren und die Dungeons effizient zu bewältigen.

Warum Albtraum-Dungeons spielen?

Das Spielen von Albtraum-Dungeons in Diablo 4 ist aus mehreren Gründen attraktiv:

  • Beschleunigtes Leveling: Durch die Herausforderungen und die hohe Monsterdichte sind diese Dungeons ideal, um schnell zu leveln.
  • Bessere Loot-Chancen: Die Wahrscheinlichkeit, hochwertige Items zu erhalten, ist in diesen Dungeons signifikant höher.
  • Endgame-Progression: Sie sind ein zentraler Bestandteil der Endgame-Strategie, da sie kontinuierliche Verbesserungen und Herausforderungen bieten.

Albtraum-Dungeons sind somit nicht nur eine Teststätte deiner Fähigkeiten, sondern auch eine exzellente Quelle für jene Ausrüstung, die du benötigst, um in den höchsten Schwierigkeitsgraden von Diablo 4 zu bestehen. Rüste dich entsprechend aus, plane deine Angriffe und tauche ein in die tiefsten Schrecken, die diese Dungeons zu bieten haben.

nach oben


Erwerb des 1. Alptraum-Siegels

Das Albtraum-Siegel ist der Schlüssel zum Zugang der Albtraum-Dungeons, die eine zentrale Rolle im Endgame von Diablo 4 spielen. Hier ist eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du dein erstes Albtraum-Siegel erhältst:

1. Hauptquest der Kampagne abschließen

Bevor du Zugang zu den Albtraum-Dungeons erhältst, musst du die gesamte Hauptquestreihe der Kampagne durchspielen. Dies ist eine Grundvoraussetzung, um die weiteren Schritte freizuschalten.

2. Die Kathedrale des Lichts in Veteran-Schwierigkeit abschließen

Nach Abschluss der Kampagne ist dein nächstes Ziel die Kathedrale des Lichts. Diese Kapstein-Dungeon musst du auf der Veteran-Schwierigkeit (Weltstufe II) abschließen. Dadurch wird die Albtraum-Schwierigkeit (Weltstufe III) freigeschaltet, die für den weiteren Verlauf essentiell ist.

3. Flüstern in Albtraum-Schwierigkeit stummschalten

In der Weltstufe III musst du 10 Flüstern stummschalten und diese am Baum der Flüsterer abgeben. Flüstern sind Teil des Endgame-Systems „Flüstern der Toten“, das du hier genauer kennenlernen kannst. Für jedes abgegebene Flüstern erhältst du eine Belohnungskiste.

4. Belohnungskiste öffnen

Öffne die Belohnungskiste in deinem Inventar durch Rechtsklick. Unter den Belohnungen findest du dein erstes Tier 1 Albtraum-Siegel. Vergewissere dich, dass du es aus der Kiste nimmst!

5. Zuverlässige Beschaffung weiterer Siegel

Albtraum-Siegel sind eine häufige Belohnung vom Baum der Flüsterer. Du kannst weitere Siegel, die bis zu 5 Level über deinem höchsten abgeschlossenen Siegel liegen, zuverlässig erwerben, indem du weiterhin Flüstern sammelst und abgibst.

Durch das Befolgen dieser Schritte kannst du sicherstellen, dass du gut gerüstet bist, um die Herausforderungen der Albtraum-Dungeons anzugehen. Dieser erste Schritt in die tieferen Endgame-Mechaniken von Diablo 4 öffnet die Tür zu weiterführenden Abenteuern und lohnenden Herausforderungen.

nach oben


Freischaltung der Siegelherstellung beim Okkultisten

Das Freischalten der Sigil-Herstellung beim Okkultisten erfordert das Abschließen eines Albtraum-Dungeons der Stufe 3. Diese fortschrittliche Funktion ermöglicht es dir, eigene Albtraum-Siegel zu schmieden und so deine Dungeons gezielter anzupassen. Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du dieses Ziel erreichst:

1. Abschluss eines Albtraum-Dungeons der Stufe 1

Beginne mit einem Albtraum-Dungeon der Stufe 1, den du, wie oben beschrieben, durch den Baum der Flüsterer in Albtraum-Schwierigkeit erhalten hast. Diese Dungeons bieten eine erste Herausforderung und sind der Einstieg in die fortgeschrittenen Dungeon-Stufen.

2. Erwerb eines Albtraum-Siegels der Stufe 2

Während du Monster im Dungeon der Stufe 1 besiegst, besteht eine gute Chance, dass du ein Albtraum-Siegel der Stufe 2 findest. Solltest du keines finden, wiederhole die Dungeons der Stufe 1 mit den Siegeln, die du erhalten hast, oder erwerbe weitere Siegel über den Baum der Flüsterer.

3. Durchführung eines Albtraum-Dungeons der Stufe 2

Nutze das Albtraum-Siegel der Stufe 2, um einen entsprechenden Dungeon zu öffnen. Das Ziel ist es hier, ein Siegel der Stufe 3 zu erlangen, welches die nächste Schwierigkeitsstufe deiner Abenteuer markiert.

4. Abschluss eines Albtraum-Dungeons der Stufe 3

Sobald du ein Albtraum-Siegel der Stufe 3 in deinen Besitz gebracht hast, ist es Zeit, diesen Dungeon zu meistern. Mit dem Abschluss dieses Dungeons schaltest du die Sigil-Herstellung beim Okkultisten frei. Diese Fähigkeit erlaubt es dir, zukünftige Dungeons noch effektiver und zielgerichteter zu gestalten.

Durch das Befolgen dieser Schritte erschließt du wichtige Endgame-Inhalte in Diablo 4 und erweiterst deine Fähigkeiten um die mächtige Option der Sigil-Herstellung. Dadurch erhältst du mehr Kontrolle und Flexibilität über die Herausforderungen, denen du dich im Spiel stellen möchtest.

nach oben


Alptraumdungeon – Stufen

In Diablo 4 werden die Albtraum-Dungeons in zwei Kategorien eingeteilt, basierend auf der Weltstufe, in der du spielst. Jede Kategorie verwendet unterschiedliche Sigil-Arten und deckt verschiedene Tier-Bereiche ab. Hier ist eine übersichtliche Erklärung der beiden Kategorien und was sie bedeuten:

1. Heilige Albtraum-Dungeons

  • Schwierigkeitsgrad: Albtraum (III)
  • Sigil-Typ: Heilige Sigile
  • Tier-Bereich: 1 bis 20

Die Heiligen Albtraum-Dungeons sind für Spieler gedacht, die sich auf der dritten Weltstufe befinden. Sie bieten eine fortgeschrittene Herausforderung, sind aber noch nicht so anspruchsvoll wie die Ancestral-Dungeons. Diese Kategorie umfasst die ersten 20 Tiers und dient als Vorbereitung und Grundlage für die höheren Stufen.

2. Ahnen-Albtraum-Dungeons

  • Schwierigkeitsgrad: Qual (IV)
  • Sigil-Typ: Ahnen-Sigile
  • Tier-Bereich: 21 bis 100

Die Ahnen-Albtraum-Dungeons repräsentieren die Spitze der Herausforderung in Diablo 4. Sie sind auf der vierten Weltstufe angesiedelt und verwenden Ahnen-Sigile. Diese Dungeons decken die Tiers 21 bis 100 ab und sind für die erfahrensten Spieler gedacht, die nach den höchsten Belohnungen und der härtesten Konkurrenz streben.

Verfügbarkeit und Rotation der Dungeons

Nicht jeder Dungeon im Spiel kann in eine Albtraum-Version umgewandelt werden. Stattdessen existiert eine bestimmte Auswahl möglicher Albtraum-Dungeons, die sich jede Saison ändert. Die Heiligen Albtraum-Dungeons machen dabei die Hälfte der verfügbaren Ahnen-Albtraum-Dungeons aus, wobei es in jeder Region drei Heilige und fünf bis sieben Ahnen-Dungeons gibt.

nach oben


Skalierung der Alptraumdungeons

In Diablo 4 stellen die Albtraum-Dungeons eine zunehmende Herausforderung dar, da die Monster und Bosse mit jedem Tier-Level stärker werden. Dieser Skalierungsmechanismus hat direkte Auswirkungen auf die Erfahrungspunkte und die Qualität der Beute, die die Monster hinterlassen können. Hier ist ein detaillierter Überblick über die Skalierung der Monster in den verschiedenen Weltstufen und Tiers:

Weltstufenspezifische Skalierung

Die Monster in den Albtraum-Dungeons beginnen auf einem Basislevel und steigern sich mit jedem Tier um ein Level:

  • Weltstufe: Albtraum (III)
    • Mindest-Tier: 1
    • Minimales Monster-Level: 54
    • Maximal-Tier: 20
    • Maximales Monster-Level: 73

  • Weltstufe: Qual (IV)
    • Mindest-Tier: 21
    • Minimales Monster-Level: 75
    • Maximal-Tier: 100
    • Maximales Monster-Level: 154

Erfahrung und Beutechancen

Monster auf höheren Levels gewähren mehr Erfahrung und haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, Beute nahe dem maximalen Gegenstandskraftwert von 925 zu hinterlassen. Dies bedeutet, dass höherstufige Dungeons nicht nur schwieriger sind, sondern auch potenziell lohnender.

Anpassungen und Herausforderungen

Das Besiegen von signifikant höherstufigen Monstern ist besonders schwierig, da sie nicht nur mehr Leben und Schaden haben, sondern auch zusätzliche Strafen gegen deinen Schadensreduktion durch Rüstung aufweisen. Seit einem Hotfix in Saison 1 werden Monster in Albtraum-Dungeons im Vergleich zu ihren Gegenstücken in der offenen Welt ab Tier 35 (Monster-Level 89) schwächer. Bei Tier 50 (Monster-Level 104) haben Monster in Dungeons etwa 20% weniger HP und 13% weniger Schaden als jene außerhalb auf ähnlichem Level.

Aktuelle Schwierigkeitsstufe

Die aktuellen Albtraum-Dungeons auf Tier 100 sind etwa so schwierig wie die auf Tier 70 bei der Veröffentlichung des Spiels. Sie stellen damit die Spitze der Herausforderung im Spiel dar. Spieler, die die höchsten Tiers erreichen und meistern, können sich der größten Tests ihrer Fähigkeiten und der besten Belohnungen sicher sein.

Diese Informationen helfen dir, deine Strategien für das Endgame in Diablo 4 zu planen und anzupassen, insbesondere wenn du die höchsten und lohnendsten Ebenen der Albtraum-Dungeons erkunden möchtest.

nach oben


Alptraumdungeon aktivieren

Alptraum-Dungeons bieten eine einmalige Herausforderung und die Chance auf ausgezeichnete Belohnungen in Diablo 4. Hier ist eine genaue Anleitung, wie du einen Albtraum-Dungeon aktivierst und zu ihm reist. Beachte, dass ein einmal aktivierter Dungeon wieder verlassen wird, wenn du das Spiel verlässt, und der dafür verwendete Albtraum-Siegel verloren geht. Es kann jeweils nur ein Albtraum-Dungeon aktiv sein.

Aktivierung eines Albtraum-Dungeons

  1. Auswahl des Albtraum-Siegels: Gehe zu deinem Verbrauchsmaterialien-Tab und wähle das Albtraum-Siegel aus. Dies kannst du überall in der offenen Welt tun, am einfachsten ist es jedoch in der Stadt.
  2. Bestätigung der Aktivierung: Ein Pop-up-Fenster “Sigil verbrauchen” erscheint. Wähle “Akzeptieren” aus, um das Siegel zu nutzen und den Dungeon zu aktivieren.Nun ist der Albtraum-Dungeon aktiviert!

Reise zum Albtraum-Dungeon

  1. Öffnen der Weltkarte: Nach der Aktivierung des Albtraum-Dungeons öffne die Weltkarte durch Drücken der Tab-Taste. Sollte die Karte nicht automatisch auf die Lage des Albtraum-Dungeons zoomen, suche ihn in der Region, die auf dem Siegel neben dem Dungeon-Namen vermerkt ist. Eine visuelle Hilfe siehst du im rechten Bild.
  2. Auswahl des Dungeon-Symbols: Klicke auf das Icon des Albtraum-Dungeons auf der Karte.
  3. Teleportations-Bestätigung: Ein Pop-up-Fenster “Teleportation bestätigen” erscheint. Wähle “Akzeptieren”, um dich in den gerade aktivierten Albtraum-Dungeon teleportieren zu lassen.

nach oben


Abschluss eines Alptraumdungeons

Das Beenden eines Albtraum-Dungeons ähnelt dem Abschluss eines regulären Dungeons, allerdings gibt es entscheidende Unterschiede, insbesondere hinsichtlich der Anzahl der erlaubten Tode. Hier erläutere ich, wie du einen Albtraum-Dungeon erfolgreich abschließt und was passiert, wenn du die Grenzen deiner Wiederbelebungen überschreitest.

Abschluss des Dungeons

Um einen Albtraum-Dungeon zu vollenden, musst du das finale Ziel des Dungeons erreichen und abschließen. Wie bei regulären Dungeons erhältst du nach dem Abschluss verschiedene Belohnungen, die in den vorherigen Abschnitten beschrieben wurden. Die genauen Belohnungen können von Dungeon zu Dungeon variieren, beinhalten jedoch typischerweise hochwertige Gegenstände und Ressourcen, die für die Weiterentwicklung deines Charakters im Endgame von großer Bedeutung sind.

Wiederbelebungsgrenzen

Ein signifikanter Unterschied bei Albtraum-Dungeons im Vergleich zu regulären Dungeons ist das System der begrenzten Wiederbelebungen. Die Anzahl der erlaubten Wiederbelebungen hängt davon ab, ob der Dungeon als “Heilig” oder “Ahnen” klassifiziert ist:

  • Heilig: 12 Wiederbelebungen erlaubt
  • Ahnen: 4 Wiederbelebungen erlaubt

Denke an diese Wiederbelebungen als deine Lebensanzahl. Wenn du keine Wiederbelebungen mehr hast und erneut stirbst, gilt der Dungeon als gescheitert. Bei einem Scheitern kannst du diesen spezifischen Albtraum-Dungeon nicht mehr betreten und verlierst dein Albtraum-Siegel.

Besonderheiten im Hardcore-Modus

In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass das Wiederbelebungssystem im Hardcore-Modus irrelevant ist. In diesem Modus verlierst du deinen Charakter vollständig, wenn du einmal stirbst – unabhängig von der Situation oder dem Grund des Todes.

Erfolgreicher Abschluss und Scheitern

Bei erfolgreichem Abschluss sowie bei einem Scheitern werden entsprechende Bildschirme angezeigt, die den Status deines Dungeons verdeutlichen. Diese Bildschirme bieten eine visuelle Rückmeldung über deinen Erfolg oder Misserfolg im Dungeon.

Durch die erfolgreiche Navigation und das Meistern der Herausforderungen eines Albtraum-Dungeons kannst du nicht nur wertvolle Belohnungen erlangen, sondern auch deine Fähigkeiten und die deines Teams unter Beweis stellen. Die begrenzten Wiederbelebungen erhöhen die Spannung und fordern eine strategische Herangehensweise, um das Beste aus jeder Dungeon-Erfahrung herauszuholen. Viel Erfolg!

nach oben


Belohnungen in Albtraum-Dungeons in Diablo 4

Albtraum-Dungeons in Diablo 4 sind eine Herausforderung, die es in sich hat. Doch die Belohnungen, die auf dich warten, sind den Einsatz wert. Neben den üblichen Dungeon-Belohnungen wie Gold, Erfahrung und einem Kodex des Machtaspekts bieten diese Dungeons einzigartige Vorteile, insbesondere beim Finden und Verbessern von Glyphen, sowie die Chance auf hochwertige Beutestücke.

Glyphen

Glyphen sind mächtige Items, die in die Paragon-Bretter eingesteckt werden können. Sie können verbessert werden, um ihre Potenz und ihren Wirkungsbereich zu erhöhen. Das macht sie zu einem der Hauptgründe, warum Spieler Albtraum-Dungeons aufsuchen. Glyphen findest du am häufigsten, indem du Monster in Albtraum-Dungeons besiegst. Diese Dungeons sind zudem der einzige Weg, deine Glyphen zu verbessern.

  • Verbesserung der Glyphen: Interagiere mit dem Erwachten Glyphstein, der im Zentrum der Unverwundbarkeitsblase erscheint, die nach dem Abschluss des NM-Dungeons auftritt. Ein Bildschirm zur Glyphen-Verbesserung wird angezeigt. Wähle eine der verfügbaren Glyphen aus und klicke dann auf “Glyphen verbessern”, um die Glyphen-Erfahrung zuzuweisen.

Je höher das Tier des Dungeons, desto mehr Erfahrung steht zur Verfügung, um zugeordnet zu werden. Ab einem Tier 50 Albtraum-Dungeon beschleunigt sich die Menge der Glyphen-XP erheblich, also versuche, das höchstmögliche Dungeon-Tier schnell und effektiv abzuschließen!

Wichtig: Verbessere deine Glyphen sofort nach jedem NM-Dungeon-Abschluss. Diese Erfahrung wird nicht übertragen und kann nicht nach Verlassen des Dungeons zugewiesen werden.

Erfahrung

Da das Besiegen höherstufiger Monster mehr XP bringt, sind Albtraum-Dungeons eine der besten Methoden, um im Endgame schnell aufzuleveln. Jeder Anstieg des Monsterlevels über deinem Charakterlevel bringt 1,5% zusätzliche Erfahrung, bis zu einem Maximum von 15% (10 Monsterlevel höher). Monster, die mehr als 10 Level über deinem Charakter sind, bringen keine zusätzlichen Erfahrungspunkte. Wähle also Albtraum-Siegel, die dir erlauben, effizient und komfortabel voranzukommen, ohne das Tempo zu drosseln!

Beute

In Albtraum-Dungeons ist es einfacher, Beute höherer Seltenheit (Legendäre oder Einzigartige Gegenstände) zu finden als in der offenen Welt. Dies liegt teilweise an der höheren Monsterverdichtung in Albtraum-Dungeons, aber auch daran, dass du immer 4 Item-Belohnungen bei Abschluss erhältst. Eines dieser Items ist garantiert entweder von legendärer oder einzigartiger Qualität, während die anderen drei einzigartig, legendär oder selten sein können. Zudem gilt: Je höher das Level der Monster, desto wahrscheinlicher ist es, dass Loot nahe am maximalen Gegenstandskraftwert von 925 dropt!

Diese Kombination aus Glyphen, Erfahrung und hochwertiger Beute macht Albtraum-Dungeons zu einem entscheidenden Element für jeden, der im Endgame von Diablo 4 vorankommen möchte.

nach oben


Fazit

Albtraum-Dungeons sind modifizierte Versionen normaler Dungeons, die zusätzliche zufällige Afflictions und ein skalierendes Tier-Schwierigkeitssystem aufweisen. Hier ist eine kompakte Übersicht über die wichtigsten Aspekte dieser Dungeons:

Sigilien und deren Erwerb

  • Notwendigkeit von Sigilien: Um Albtraum-Dungeons zu betreten, werden Sigilien benötigt. Diese können durch den Baum der Flüsterer oder Events erworben, in den Dungeons selbst gefunden oder beim Okkultisten mithilfe von Sigil-Pulver hergestellt werden.
  • Freischaltung der Sigil-Herstellung: Um die Sigil-Herstellung beim Okkultisten zu entsperren, musst du einen Albtraum-Dungeon der Stufe 3 abschließen. Dazu ist es notwendig, zunächst die niedrigeren Tiers zu meistern.

Kategorien von Albtraum-Dungeons

  • Zwei Gruppen: Es gibt zwei separate Gruppen von Albtraum-Dungeons: Heilige und Ahnen, jeweils zugeordnet zu den Endgame-Weltstufen Albtraum (Weltstufe III) und Qual (Weltstufe IV).
  • Ultimative Herausforderung: Die Albtraum-Dungeons der Stufe 100 stellen die ultimative Herausforderung für die Fähigkeiten und Builds der Spieler dar und bieten gleichzeitig die höchsten Chancen, erstklassige Beute zu erlangen.

Wichtige Belohnungen

  • Schnellerer Erfahrungsgewinn und hochwertige Beute: Albtraum-Dungeons ermöglichen schnelleres Erfahrungssammeln, das Finden und Verbessern von Glyphen und sind die beste Methode, um hochwertige Beute zu farmen.
  • Glyphen und deren Leveling: Glyphen, die in Paragon-Brettern verwendet werden, sind zentrale Belohnungen dieser Dungeons.
  • Erhöhte Monsterdichte: Im Vergleich zu normalen Dungeons gibt es in Albtraum-Dungeons eine höhere Monsterdichte, was mehr Herausforderungen und Belohnungen mit sich bringt.

Afflictions

  • Herausfordernde Afflictions: Die Afflictions, die in diesen Dungeons auftreten, erhöhen die Schwierigkeit erheblich. Vermeide Afflictions, die deinem Build direkt entgegenwirken.

Abschließend bleibt zu sagen: Stelle dich deinen schlimmsten Albträumen und erobere die Albtraum-Dungeons! Viel Glück und Erfolg bei deinen Abenteuern in Diablo 4.


Schlusswort

Ich hoffe euch haben die Informationen weitergeholfen, weitere News findet Ihr hier.
Für weitere Infos schließt euch gerne meiner Diablo Community im Discord oder auf Twitch an.
Ihr dürft auch gerne hier einen Kommentar hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert