dungeons diablo IV

Allgemeine Informationen zu Dungeons in Diablo IV

Dungeons in Sanctuary bieten Abenteurern in Diablo 4 zahlreiche Vorteile. Bei der ersten Beendigung eines jeden Dungeons wird eine legendäre Macht im Codex der Macht freigeschaltet. Zudem gewährt jeder abgeschlossene Dungeon 40 Ansehen in der jeweiligen Zone, sowie Gold und Erfahrungspunkte. Dungeons sind bekannt für ihre Vielzahl an Elite-Monstern, was eine beträchtliche Menge an garantierter Beute bedeutet und sie zu einem idealen Ort macht, um die Ausrüstung zu verbessern.

In Diablo 4 bieten die 115 Dungeons eine Vielzahl an Features, die das Spielerlebnis beeinflussen und bereichern. Hier ein Überblick über einige Schlüsselelemente:

Monsterfamilien in Dungeons

Jeder Dungeon beherbergt 2-3 spezifische Monsterfamilien. Wenn beispielsweise Vampire und Gefallene dort einmal erschienen sind, kannst du darauf wetten, dass sie immer dort sind. Dies erleichtert die Vorbereitung auf bestimmte Kampfbegegnungen und macht den Erhalt bestimmter Gegenstände wahrscheinlicher, da jede Monsterfamilie dazu neigt, spezifische Items häufiger fallen zu lassen.

Freischaltungen von Dungeons

Einige Dungeons sind erst zugänglich, nachdem eine Festung abgeschlossen wurde. Andere liegen in abgeschlossenen Bereichen und werden erst verfügbar, wenn du im Hauptspiel weit genug fortgeschritten bist.

Nebenquests

Manche Nebenquests führen dich in spezifische Dungeons, um dort Aufgaben zu erfüllen, während andere in einem Dungeon beginnen, indem sie einen Questgegenstand fallen lassen. Wenn eine Nebenquest dich in einen Dungeon führt, lohnt es sich immer, sie abzuschließen, um die Ansehenspunkte und Einträge im Codex der Macht zu erhalten.

Schreine

In jedem Dungeon gibt es 2 Schreine, die dir helfen, ihn schnell zu bewältigen. Sie sind es wert, aufgesammelt zu werden, da alle Schreine +35% Bewegungsgeschwindigkeit und verschiedene andere starke Effekte gewähren!

Dungeon-Events

Jeder Dungeon hat eine 60% Chance, eines der folgenden Events zu beinhalten, die zusätzliche Belohnungen bieten:

Lokale Events

Ähnlich wie die lokalen Ereignisse in der offenen Welt können diese auf einer speziellen Kachel erscheinen. Sie belohnen dich mit Materialien und Obolen.

Verfluchte Truhen, Gesundheitsbrunnen und Schreine

Bis du das Ziel des Events erfüllt hast, kannst du die Truhe nicht öffnen oder den Schrein aktivieren. In der Regel musst du eine Menge Monster besiegen.

Defekter Schrein

Gelegentlich stößt du auf die abgebrochene Spitze eines Schreins. Nimm sie mit und repariere die defekte Schreinbasis, um deinen Bonus zu aktivieren.

Der Schlächter (The Butcher)

Ja, er ist zurück, um dich und deine Kinder erneut zu erschrecken! Der Schlächter erscheint zufällig in einem Dungeon und ist eine Macht, mit der man rechnen muss! Eine Beschreibung hier wird ihm nicht gerecht – schau dir unseren Schlächter-Guide an, um mehr zu erfahren!

nach oben


Belohnungen von Dungeons

Ähnlich wie bei anderen Aktivitäten in Diablo 4 bringen Dungeons deinem Charakter Erfahrung und Gold. Mit 40 Punkten bieten Dungeons die zweithöchste Ansehensbelohnung im Spiel. Diese drei Belohnungen machen Dungeons zu einem wichtigen Ziel, das du zumindest einmal abschließen solltest. Doch es gibt noch mehr Vorteile!

nach oben


Freischaltung von Aspekten

Die meisten Dungeons schalten einen legendären Aspekt im Codex der Macht frei, den du auf einen seltenen oder legendären Gegenstand anwenden kannst. Diese eingebettete Macht kann einen signifikanten Unterschied in der Stärke deines Charakters machen, ist jedoch auch kostspielig. Indem du dich auf mächtige Aspekte konzentrierst, die zu deinem Build passen, kannst du eine Menge Gold und Kopfzerbrechen im weiteren Spielverlauf sparen. Insgesamt können 115 Aspekte in allen Dungeons in Diablo 4 gefunden werden.

nach oben


Strategien für effektives Vorgehen

  1. Vorbereitung: Stelle sicher, dass du angemessen ausgerüstet bist, um die Elite-Monster zu bewältigen.
  2. Teamarbeit: Spiele mit Freunden oder finde Gruppen, um die Herausforderungen effizienter zu bewältigen.
  3. Priorisierung: Konzentriere dich zuerst auf Dungeons, die Aspekte freischalten, die für deinen Build am wichtigsten sind.
  4. Wiederholung: Auch nach der ersten Freischaltung lohnt es sich, Dungeons für zusätzliche Erfahrung und Gold erneut zu besuchen.

Durch die gezielte Nutzung dieser Strategien maximierst du nicht nur deine Belohnungen, sondern stärkst auch deinen Charakter für die Herausforderungen, die Diablo 4 zu bieten hat.

nach oben


Alptraumdungeons

Dies sind eine erweiterte Form der normalen Dungeons mit stärkeren Gegnern, alle Informationen findet ihr auf einer eigenen Seite – Alptraumdungeons

nach oben


Capstone Dungeons in Diablo 4

Capstone Dungeons sind eine weitere einzigartige Art von Dungeons in Diablo 4, die für das Freischalten von höheren Schwierigkeitsgraden unerlässlich sind. Hier sind wichtige Informationen und Empfehlungen, wie du dich auf diese herausfordernden Dungeons vorbereiten kannst:

Capstone Dungeons sind spezielle Dungeons, deren Abschluss notwendig ist, um die Schwierigkeitsgrade Alptraum (Kathedrale des Lichts) und Qual (Zerfallener Tempel) freizuschalten. Diese Dungeons sind dafür bekannt, besonders herausfordernd zu sein.

Freischaltung von Schwierigkeitsgraden

  • Kathedrale des Lichts: Durch den Abschluss dieses Capstone Dungeons schaltest du den Schwierigkeitsgrad Alptraum frei.
  • Zerfallener Tempel: Der Abschluss dieses Dungeons ermöglicht den Zugang zum Schwierigkeitsgrad Qual. Dieser Dungeon gilt als besonders anspruchsvoll.

Vorbereitung auf Capstone Dungeons

  1. Gründliche Erforschung: Mache dich mit den Layouts, Monstertypen und besonderen Mechaniken der Capstone Dungeons vertraut, bevor du sie betrittst.
  2. Ausrüstungsoptimierung: Passe deine Ausrüstung an die spezifischen Herausforderungen jedes Capstone Dungeons an. Stelle sicher, dass du widerstandsfähig gegen die vorherrschenden Schadensarten bist und genügend Heilungsgegenstände dabei hast.
  3. Teamzusammenstellung: Besonders der Fallen Temple kann extrem herausfordernd sein. Stelle ein gut abgestimmtes Team zusammen, das aus verschiedenen Rollen besteht, um eine ausgewogene Gruppendynamik zu gewährleisten.
  4. Strategische Planung: Entwickle eine klare Strategie für den Umgang mit Bossen und Elite-Monstern. Kenne ihre Angriffsmuster und Schwachstellen, um effektiv gegen sie vorzugehen.
  5. Training: Übe in weniger anspruchsvollen Dungeons, um dich auf die hohen Anforderungen der Capstone Dungeons vorzubereiten. Nutze diese Gelegenheit, um deine Fähigkeiten und dein Teamwork zu verbessern.

Indem du diese Tipps befolgst, kannst du deine Chancen erhöhen, die Capstone Dungeons erfolgreich zu bewältigen und Zugang zu den anspruchsvolleren Spielmodi zu erhalten.


Schlusswort

Ich hoffe euch haben die Informationen weitergeholfen, weitere News findet Ihr hier.
Für weitere Infos schließt euch gerne meiner Diablo Community im Discord oder auf Twitch an.
Ihr dürft auch gerne hier einen Kommentar hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert